Besuchsregelung

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

aufgrund der pandemischen Lage mit dem Coronavirus in Deutschland bitten wir um Beachtung der aktuellen Besuchsregelungen in unserem Haus.

Diese Maßnahme erfolgt zur Minimierung des Infektionsrisikos und schützt unsere Rehabilitanden und unser Personal. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihr SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen

Zurück

Unsere Pflegeangebote

Wir begleiten Sie mit Fürsorge und Know-how.

Am SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen sind in der Pflege fast ausschließlich examinierte Fachkräfte tätig. Damit dies so bleibt, bieten wir unseren Mitarbeitenden ein umfassendes regelmäßiges Fort- und Weiterbildungsangebot. So stellen wir sicher, dass Sie rund um die Uhr optimal und ganzheitlich nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft versorgt werden. Unser Team ist gerne für Sie da!

Wir begleiten Sie zurück in den Alltag

Nach der Verlegung von einer Akutklinik in unser SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen benötigen Sie in der Anfangszeit pflegerische Behandlung. Unsere Pflegekräfte unterstützen Sie aktiv dabei, Ihre Alltagsfähigkeiten zurückzuerlangen. Dabei verknüpfen wir gezielt die aktivierende Pflege mit der medizinisch-therapeutischen Versorgung. In unserem erfahrenen Team stimmen sich alle Beteiligten intensiv miteinander ab, damit Sie rundum gut versorgt sind und von der Aufnahme bis zur Entlassung kontinuierlich pflegerisch betreut werden.

Hinter allen Patientinnen und Patienten stehen in der Regel Angehörige, die sich sorgen und genau wissen wollen, was mit ihrem Familienmitglied geschieht. Damit Ihre Angehörigen erfahren, wie sie Sie unterstützen können, werden sie von unserem kompetenten Pflegeteam in den Pflegeprozess und die Behandlung eingebunden.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Pflegedienstleitung (Neurologie)

Bereichsleitung (Orthopädie/Kardiologie/Innere Medizin)

Unsere Schwerpunkte in der Rehabilitationspflege

Bei der basalen Stimulation® helfen ausgewählte Sinnesanregungen, die Körperwahrnehmung von Patientinnen und Patienten wieder zu aktivieren. Im SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen nutzen Pflegekräfte dieses Konzept insbesondere bei Menschen mit Bewusstseins- oder Wahrnehmungsveränderungen, etwa bei Patient:innen mit Morbus Alzheimer, alten Menschen, Patient:innen nach langen Operationen oder Menschen mit erworbenen Hirnschäden.

Die Kinästhetik nutzt Möglichkeiten der schmerzfreien und anstrengungsarmen Bewegung für Pflegende und Patientinnen und Patienten. Bewusste Bewegung kann die Pflege- und Lebensqualität von Patient:innen deutlich verbessern, außerdem kann sie vor beruflichen Überlastungsschäden schützen und die Rehabilitation nach Eingriffen und Behandlungen unterstützen.

Grundgedanke dieses Konzeptes ist es, dass eine bessere Haltungskontrolle und bestimmte Bewegungen die Genesung erleichtern. Bobath-Therapeut:innen behandeln daher Abweichungen von normaler Bewegung über einen Zeitraum von 24 Stunden.

Bei der Lagerung in Neutralstellung handelt es sich um eine Lagerungsmethode für schwerkranke Patientinnen und Patienten. Die Methode basiert auf neuesten neuro-muskulären Erkenntnissen. Dazu wird der Körper konsequent dort mit Lagerungsmaterial stabilisiert, wo es ihm selbst an Stabilität fehlt.

Unser Patientenbegleitservice
Gut begleitet zu Ihren Anwendungen

Unser zuverlässiger Patientenbegleitservice steht Ihnen gerne auf Ihren Wegen durch das SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen zur Seite. Freundliche Mitarbeiter bringen Sie bei Bedarf bequem zu den Mahlzeiten und zu all Ihren Therapien und Anwendungen. Das Team der Patientenbegleitung erhält dabei Unterstützung von unseren „Grünen Damen“. Diese ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen helfen Ihnen im Klinikalltag und haben stets ein offenes Ohr für Sie.

Allgemeine Sturzvorbeugung Sicher und richtig bewegen

Ältere und kranke oder behinderte Menschen neigen zu Stürzen, bei denen sie sich oft ernsthaft verletzen können. Viele von ihnen haben deshalb Angst, sich allein zu bewegen. Stürze lassen sich jedoch durch geeignete Maßnahmen oftmals verhindern.

Die Pflegekräfte Ihrer Station nehmen sich Zeit für Ihre Ängste - sie erklären und zeigen Ihnen, was Sie persönlich dazu beitragen können, um sich ungefährdet zu bewegen. Teilen Sie uns Ihre Sorgen mit, wir finden gemeinsam eine Lösung.

  • Tragen Sie bitte immer gut passende, festsitzende Schuhe, auch für kurze Wege. Wenn Sie nachts aufstehen, tragen Sie bitte zumindest rutschsichere Socken.
  • Achten Sie bitte darauf, dass Sie zum Gehen die richtige Brille tragen, falls Sie schlecht sehen.
  • Wenn Ihr Rollstuhl einen Kippschutz hat, achten Sie bitte auf die richtige Position und lassen Sie diese immer wieder überprüfen.
  • Hängen Sie bitte keine schweren Taschen oder Rucksäcke an die Rückenlehne des Rollstuhls, damit Sie nicht aus dem Gleichgewicht geraten.
  • Wenn Sie Angst haben aus dem Bett zu fallen, fragen Sie das Pflegepersonal nach Seitenteilen an Ihrem Bett. Solche Seitenteile können angebracht oder hochgeklappt werden.
  • Bitte stehen Sie nicht mehr alleine auf, wenn Sie sich nach der Einnahme von Beruhigungs- oder Schlafmitteln unsicher fühlen.