Standard-SchriftgrößeGrößere SchriftGrößte Schrift

Kostenträger und Zulassungen des SRH Gesundheitszentrums Bad Wimpfen

Umfangreiche Leistungen und starke Vertragspartner

Das SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen erbringt Leistungen nach § 40 SGB V (medizinische Rehabilitationsmaßnahmen) für die gesetzlichen Krankenkassen. Als Mitglied einer privaten Krankenversicherung sind Sie in der Regel nur für Krankenhausbehandlungen versichert. Nach § 4 Abs. 5 der Versicherungsbedingungen privater Krankenversicherungen werden Ihre Krankenhauskosten für das SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen nur dann übernommen, wenn die private Krankenversicherung noch vor Ihrer Aufnahme eine Kostenzusage erteilt hat. Dazu müssen Sie in der Regel ein ärztliches Attest des einweisenden Arztes bei der Privatversicherung einreichen.

Zur Abrechnung mit den Rentenversicherungsträgern haben wir eine Anerkennung für Anschlussheilbehandlungen (AHB) nach Krankenhausaufenthalt und Heilverfahren.

Unsere Vertragspartner

Deutsche Rentenversicherung

Innere Medizin/Kardiologie, Orthopädie, Neurologie
stationär und ganztägig ambulant

  • DRV Bund
  • DRV Baden-Württemberg
  • DRV Bayern Süd
  • DRV Berlin-Brandenburg
  • DRV Braunschweig-Hannover
  • DRV Hessen
  • DRV Knappschaft-Bahn-See
  • DRV Mitteldeutschland
  • DRV Nord
  • DRV Nordbayern
  • DRV Oldenburg-Bremen
  • DRV Rheinland
  • DRV Rheinland-Pfalz
  • DRV Saarland
  • DRV Schwaben
  • DRV Westfalen

Gesetzliche Krankenversicherungen

Innere Medizin/Kardiologie, Orthopädie, Neurologie
stationär und ganztägig ambulant

  • AOK Allgemeine Ortskrankenkasse
  • BARMER
  • BKK Betriebskrankenkassen
  • DAK Deutsche Angestelltenkrankenkasse
  • HEK Hanseatische Krankenkasse
  • hkk  Handelskrankenkasse
  • KKH Kaufmännische Krankenkasse
  • Knappschaft Krankenkasse
  • IKK Innungskrankenkassen
  • TK Techniker Krankenkasse
  • SVLFG Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LAK, LKK)
  • Polizei (freie Heilfürsorge)
  • Alle weiteren gesetzlichen Krankenkassen

Unsere Zulassungen

  • Versorgungsvertrag nach § 111 und § 111c SGB V Innere Medizin/Kardiologie, Orthopädie, Neurologie
  • Aufnahme nach § 40 SGB V für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ambulant und stationär
  • AHB  Anschlussheilbehandlung/Anschlussrehabilitation
  • MRA  Medizinische Rehabilitation im Antragsverfahren
  • HV  Heilverfahren
  • IRENA  Intensivierte Rehabilitationsnachsorge DRV
  • T-RENA  Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge DRV (zuvor ASP)
  • PsyRENA  Psychosomatische Reha-Nachsorge DRV
  • MBOR  Medizinisch beruflich-orientierte Rehabilitation DRV
  • BGSW  Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung DGUV
  • EAP  Erweitere Ambulante Physiotherapie DGUV
  • Ambulanz für Physiotherapie, Physikalische Therapie und Ergotherapie
  • Privatversicherte oder selbstzahlende Patienten